Alice + Lenin

Ein Theaterprojekt von Katrin Hentschel

Mit: Stephan Boden, Bettina Drexler, Ulii von Lenski, Dietrich Oberstädt, René Schubert

Regie: Katrin Hentschel, Bühne: Ulrich Frommhold, Kostüme: Katrin Berthold, Musikalische Einrichtung und Arragements: Bettina Koch, Produktionsleitung: Guido Suchomski

Premiere: 18.10.2001

Gefördert durch die Senatsverwaltung für Wissenschaft, Forschung und Kultur, Berlin

REVOLUTION statt LIEBE TAZ, 24.10.2001
Petersburg 1917. Der Sturm auf das Winterpalais steht unmittelbar bevor. Ungeduldig harren die Revolutionshungrigen dem siegkündenden Botschafter. Die ersten Aufstände werden niedergeschmettert, die Revolutionäre als Terroristen angeprangert. „ Große Fragen werden im Leben der Völker nur durch Gewalt entschieden“ verkündet Lenin und die riesigen Tore öffnen sich…Willkommen im Wunderland! Elegant schiebt, schreitet ein weißes Kaninchen singend eine pompöse Revuetreppe hinab. Trotzky: „ Man kann kein großer Revolutionär sein ohne die Inspiration eines großen Traums“. Während Lenin über Erkenntnis, Macht und Freiheit philosophiert, erlebt Alice die Zwiespältite ihrer Traumwelt instinktiv. Ob die beiden zueinander finden werden? Katrin Hentschel, Autorin und Regisseurin der dramatischen Revue führt von Ost nach West, durch Träume die Realität drohen zu werden. Und verbindet, was vielleicht zum kollektiven Scheitern verurteilt ist. „ Der Traum ist aus…aber ich werde alles geben, damit er Wirklichkeit wird,“ haucht Alice kraftvoll. Ein Musical, fantastisch hart an der Wirklichkeit. Mit Musik von Rio Reiser und Ton Steine Scherben.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Fotos: Markus Lieberenz

Advertisements